Wir sind immer für Sie DA.

Persönliche Beratung rund um die Uhr
069 7115 8615
Schadenservice rund um die Uhr
0221 77157766
Wir sind immer für Sie DA.
Chat
Online Chat

Sie haben Fragen zu unserem Angebot oder zum Abschluss einer Versicherung? Unsere Experten stehen Ihnen im Chat gerne persönlich zur Verfügung: Mo - Fr 8-22 Uhr

Wir sind persönlich für Sie da!
Ihr persönlicher Fachberater
Finden Sie Ihren Ansprechpartner für eine persönliche Beratung.
    Kontakt & Hilfe
    Telefon
    Chat
    Versicherungsberater-Netzwerk
    Beitragsrechner
    DA Direkt Ratgeber - jetzt informieren
    DA finden Sie Informationen zum Thema Auto ummelden.

    Auto ummelden – Dokumente, Kosten, Kennzeichen

    Das Wichtigste in Kürze

    • Eine Ummeldung Ihres Autos wird notwendig, wenn Sie in eine neue Stadt oder einen neuen Kreis ziehen und Ihr Auto mitnehmen oder Sie ein gebrauchtes Auto kaufen, das bereits angemeldet ist.
    • In beiden Fällen müssen Sie das Fahrzeug im Zulassungsbezirk Ihres Hauptwohnsitzes anmelden.
    Auto ummelden

    Auto ummelden: Das ist zu tun.

    Termin in der Zulassungsstelle Ihres Wohnortes vereinbaren – oder Auto online ummelden.

    Wenn Sie Ihr Auto ummelden möchten, können Sie das persönlich in der dafür zuständigen Zulassungsstelle Ihres Wohnortes tun. In den meisten Städten haben Sie die Möglichkeit, den Termin dafür online zu vereinbaren. Oder Sie erledigen die Ummeldung gleich komplett im Internet: Seit 01. Oktober 2019 können Sie Ihr Auto online anmelden, ummelden oder Ihr Kfz abmelden.

    Folgendes müssen Sie bei der Ummeldung beachten:

    • Notwendige Dokumente mitnehmen

      Die Zulassungsbehörde verlangt folgende Dokumente, wenn Sie ein Auto ummelden: Ihren Personalausweis, die Zulassungsbescheinigung Teil I und II (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief), eine eVB-Nummer (die Versicherungsbestätigung) und den HU-Prüfbericht, z. B. von TÜV, Dekra oder einer anderen Prüfstelle. Ist Ihr Auto jünger als 3 Jahre, geht es auch ohne Prüfbericht, denn Neuwagen brauchen erst nach drei Jahren eine erste Hauptuntersuchung.

      Liegt Ihnen kein Personalausweis vor, können Sie auch Ihren Reisepass mit einer Meldebestätigung mitnehmen. Diese Bestätigung erhalten Sie beim Einwohnermeldeamt.

      Wenn Sie ein Firmenfahrzeug ummelden möchten, verlangt die Zulassungsstelle zusätzlich zu den Fahrzeugpapieren einen Handelsregister-Auszug bzw. eine Gewerbeanmeldung sowie eine Vollmacht. Informieren Sie sich in diesem Fall am besten vorher im Online-Angebot Ihrer Zulassungsstelle.

    • Kosten unterschiedlich nach Wohnort

      Die Kosten für eine Ummeldung kann jede Stadt und Kommune selbst festsetzen. Sie betragen im Durchschnitt 30 Euro. Hinzu kommen Kosten für ein neues Nummernschild und ggf. für ein Wunschkennzeichen. Rechnen Sie insgesamt mit 55-60 Euro.

    Auto von einem Bevollmächtigen ummelden lassen

    Wenn Sie selbst keine Zeit haben Ihr Auto umzumelden, kann dies auch eine andere Person in Ihrem Namen tun. Zusätzlich zu den Dokumenten benötigt die Person noch eine Vollmacht von Ihnen. Diese muss Ihren vollständigen Namen, den Namen Ihres Beauftragten und Angaben zum Fahrzeug (Hersteller, Typ und Fahrzeug-Identifikations-Nummer) enthalten.

    Jetzt Versicherung wechseln

    Sie möchten mit dem Ummelden Ihres Autos auch die Versicherung wechseln?

    Bei Umzug rechtzeitig ummelden

    Warten Sie nach einem Umzug nicht zu lange: Als Fahrzeughalter sind Sie verpflichtet, Ihr Auto zeitnah umzumelden. Darunter verstehen die meisten Zulassungsstellen eine Frist von einer Woche. Wer später kommt, muss mit einem Bußgeld von bis zu 15 Euro rechnen.

    Auch bei Umzug altes Kennzeichen behalten

    Wenn das Auto auch schon vor dem Umzug auf Sie zugelassen war, dürfen Sie seit einigen Jahren auf Wunsch Ihr altes Kennzeichen behalten. Die Kennzeichen müssen Sie zur Ummeldung auch nicht vorzeigen, diese können einfach am Auto bleiben.

    Auto ummelden nach Halterwechsel

    Wenn Sie einen Gebrauchtwagen kaufen sind Sie verpflichtet, diesen auf Ihren Namen umzumelden. Dafür ist die Zulassungsstelle in Ihrer örtlichen Verwaltung zuständig. Sie erhalten automatisch ein neues Kennzeichen. Wie Sie ein Wunschkennzeichen beantragen, sehen Sie weiter unten. Informieren Sie Ihre Versicherung, ob Sie Ihren Vertrag abrechnen möchten oder eine Ruheversicherung für ein stillgelegtes Fahrzeug benötigen.

    Halterwechsel innerhalb der Familie

    Sie möchten das Zweitfahrzeug Ihrer Eltern auf Ihren eigenen Namen versichern, weil Sie nicht mehr als Fahranfänger gelten – und von einer günstigen Zweitwagenversicherung profitieren? Oder Ihr Vater überlässt Ihnen seinen Gebrauchten, weil er sich selbst einen Neuwagen kauft? Ein Auto können Sie auch auf Ihren Namen ummelden, wenn es keinen Kaufvertrag gibt. Entscheidend ist, dass Sie im Besitz der Fahrzeugpapiere sind und eine neue Kfz-Versicherung auf Ihren Namen abgeschlossen haben. Tipp: Wenn Ihr Vater seinen Versicherungsvertrag aufgibt, zum Beispiel, weil er nicht mehr Auto fahren will, können Sie möglicherweise einen Teil seiner hohen Schadenfreiheitsklasse übernehmen.

    Wunschkennzeichen wählen

    Selbstverständlich können Sie bei einem Umzug auch ein neues Kennzeichen für Ihren PKW wählen. Wenn Sie ein Wunschkennzeichen wählen möchten, kostet dies zusätzlich eine Gebühr von rund 10 Euro. Für die vorherige Reservierung im Internet oder per Telefon werden noch einmal etwa 3 Euro fällig, also zusammen rund 13 Euro. Da in den Behörden oft viel Betrieb ist, empfiehlt sich eine vorherige Reservierung über das Internet. Dann erfahren Sie auch direkt, ob das gewünschte Kennzeichen noch frei ist.

    Was passiert beim Ummelden mit der Feinstaubplakette?

    Ändert sich das Kennzeichen nicht, brauchen Sie nichts zu unternehmen. Bei einem Kennzeichenwechsel benötigen Sie eine neue Feinstaubplakette, denn diese muss mit dem Kennzeichen übereinstimmen. Diese erhalten Sie direkt bei der Zulassungsstelle. So sollen Betrügereien mit der Plakette verhindert werden. Stimmen Kennzeichen und Plakette nicht überein, müssen Autofahrer in Umweltzonen mit 40 Euro Bußgeld und einem Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei rechnen.

    Auto ummelden nach einer Erbschaft

    Erben Sie einen Wagen, müssen Sie zunächst die Versicherung informieren. Von dort erhalten Sie eine eVB-Nummer für die geänderte Versicherung. Mit dieser fahren Sie zur Zulassungsstelle, um das Auto zeitnah auf Ihren Namen umzumelden. Dazu sind Sie gesetzlich verpflichtet. Anders als bei der Kfz-Umschreibung nach einem Kauf haben Sie als Erbe eines Autos kein Sonderkündigungsrecht bei der bestehenden Kfz-Versicherung. Sie müssen also bis zum Ende der Vertragslaufzeit bei der Gesellschaft bleiben, für die sich der Vorbesitzer entschieden hatte – jedoch zu geänderten Bedingungen.

    Wie wirkt sich eine Ummeldung auf die Kfz-Steuer aus?

    Die Kfz-Steuer wird jährlich für das laufende Jahr gezahlt. Die Zahlung erfolgt immer mit Einzugsermächtigung, d.h. Sie haben der Behörde ein Lastschriftmandat erteilt. Verkaufen Sie Ihr Fahrzeug im Laufe des Jahres, haben Sie zu viel gezahlt. Die Zulassungsbehörde übermittelt die Daten weiter, die Kfz-Steuer wird abgemeldet und Sie erhalten den überzähligen Betrag zurück. Bei einem Umzug wird die Kfz-Steuer weiterhin automatisch von Ihrem Konto abgebucht. Es ändert sich für Sie nichts.

    Wie kann ich Online einen Termin vereinbaren?

    Wählen Sie hier Ihren Wohnort aus, Sie werden dann direkt zur Zulassungsstelle weitergeleitet:

    Jetzt Versicherung wechseln
    Sie möchten mit dem Ummelden Ihres Autos auch die Versicherung wechseln?