Wir sind immer für Sie DA.

Persönliche Beratung rund um die Uhr
069 7115 8672
Schadenservice rund um die Uhr
0221 77157766
Wir sind immer für Sie DA.
Chat
Online Chat

Sie haben Fragen zu unserem Angebot oder zum Abschluss einer Versicherung? Unsere Experten stehen Ihnen im Chat gerne persönlich zur Verfügung: Mo - Fr 8-22 Uhr

Wir sind persönlich für Sie da!
Ihr persönlicher Fachberater
Finden Sie Ihren Ansprechpartner für eine persönliche Beratung.
    Kontakt & Hilfe
    Telefon
    Chat
    Versicherungsberater-Netzwerk
    Beitragsrechner
    DA Direkt Ratgeber - jetzt informieren
    DA Direkt Ratgeber Zahnimplantate

    Zahnimplantat Kosten – Das sollten Sie wissen

    Das Wichtigste in Kürze

    Implantate aus Titan oder Keramik, Mini- oder Sofortimplantate – für jeden Patienten, der Zahnersatz benötigt, findet sich das passende Implantat. Deshalb unterscheiden sich die Kosten für Zahnimplantate von Patient zu Patient stark. Erfahren Sie hier, welche Zahnimplantate es gibt und wie sich die Kosten zusammensetzen.

    • Die Preise hängen vom Material, dem Aufwand der Behandlung und Ihrer individuellen Zahngesundheit ab.

    • Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für Zahnimplantate nicht. Sie zahlen nur einen Festzuschuss, der 50% bis 65% der Kosten der Regelversorgung abdeckt.

    • Ihren Eigenanteil können Sie mit einer Zahnzusatzversicherung von DA Direkt deutlich verringern.
    Ratgeber zum Thema Zahnimplantat Kosten

    Was ist ein Zahnimplantat überhaupt?

    Die Zahnimplantat Kosten variieren je nach Zahnarzt, Art des Implantats und des Zahnersatzes, der vom Implantat getragen wird. Um die Zahnimplantat-Preise besser nachvollziehen zu können, ist es wichtig zu wissen, was ein Zahnimplantat überhaupt ist.

    Mit einem Zahnimplantat lassen sich dauerhaft Zahnlücken schließen. Das eigentliche Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die direkt in den Kieferknochen eingesetzt wird. Diese nennt man auch Implantatkörper. Darauf wird der Implantataufbau (Abutment) als Zwischenelement angebracht. Auf diesen verschraubt der Zahnarzt die sogenannte Suprakonstruktion (z. B. Zahnkronen).

    Welche Zahnimplantate gibt es?

    Zahnimplantate unterscheiden sich zum Beispiel nach

    • der Größe (kurze Implantate und Mini-Zahnimplantate),
    • der Form (Zylinderimplantate ohne Gewinde, stufenförmige und konische Implantate als Zylinder oder Schraube) und
    • dem Material (Titan oder Keramik).

    Bei einteiligen Implantaten ist der Implantataufbau in den Implantatskörper (künstliche Wurzel) bereits integriert. Bei zweiteiligen Implantaten ist der Aufbau (Abutment) aufgesetzt und ragt aus dem Zahnfleisch heraus. Daraus ergeben sich ebenfalls große Unterschiede bei den Zahnimplantat Kosten.

    Mini-Implantate

     Mini-Zahnimplantate sind einteilig und haben einen Durchmesser von nur drei Millimetern. Sie eignen sich besonders gut, um Totalprothesen darauf zu befestigen. Sie können aber auch als Implantate für kleine einzelne Schneidezähne im Unterkiefer dienen.

    Diese kleinen Dentalimplantate sind in der Regel günstiger als andere Implantate, da sie einteilig sind und schneller eingesetzt werden können. Mini-Implantate kosten ab 1.100-1.500 Euro. Im Preis enthalten sind das Zahnarzthonorar, die Material- und Laborkosten.

    Sofort-Implantate

    Sofort-Implantate lassen sich direkt nach der Extraktion eines Zahnes in den Kiefer einsetzen. Dadurch können sie schneller mit dem Kiefer verwachsen. Es ist keine zweite OP nötig, um das eingewachsene Implantat für die Weiterbehandlung freizulegen.

    Voraussetzung ist, dass der Knochenaufbau gesund ist und der Kieferknochen nicht erst aufgebaut werden muss. Vor allem nach einem Unfall oder einem abgebrochenen Schneidezahn können Sofort-Implantate die beste Lösung sein. Sofort-Implantate kosten weniger als klassische Implantate. Zwar sind die Materialkosten gleich, doch die Arbeitszeit und das Honorar des Zahnarztes fallen hier niedriger aus.

    Wieviel kosten Zahnimplantate?

    Die Zahnimplantat Kosten setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen:

    • Größe und Art des Implantats
    • Anzahl der benötigten Implantate
    • Material des Implantats (Titan oder Keramik)
    • Laborkosten
    • Individuelle Zahngesundheit und Kieferbeschaffenheit (möglicher Knochenaufbau)
    • Honorar des Zahnarztes
    • Kosten für die Folgebehandlung

    Zu den Zahnimplantat Kosten kommen noch die Kosten für den eigentlichen Zahnersatz wie Krone, Brücke oder herausnehmbare Prothese hinzu. Auch hier bestimmen die verschiedenen Materialien in unterschiedlicher Qualität und der Aufwand der Behandlung den Preis.

    Ein einzelnes Zahnimplantat (ohne Zahnersatz) kostet etwa 1.000 Euro. Hinzu kommt die Krone, die noch einmal so viel kosten kann. Ein Goldzahn mit Implantat kostet zum Beispiel rund 1.600 Euro.

    Beispielrechnung:

    Implantat Backenzahn Kosten: 1.800-2.500 EUR
    (mit einfacher Krone)

    Schneidezahn Implantat Kosten: 2.000-3.500 EUR
    (mit einfacher Krone)

    Je nachdem, welcher Zahn ersetzt werden soll, fallen die Kosten für das Implantat mit Krone unterschiedlich hoch aus:

    Darin inbegriffen sind zum Beispiel die Honorarkosten des Zahnarztes, die Labor- und Materialkosten. Hinzu kommt eventuell eine 3D-Bohrschablone und wenn nötig der Knochenaufbau.

    Zahnzusatzversicherung

    Sie möchten Ihren Zähnen die bestmögliche Behandlung bieten und sich gegen hohe Kosten absichern? Jetzt informieren

    Kosten für ein Implantat mit Knochenaufbau

    Fehlen Ihnen zum Beispiel im Oberkiefer ein oder mehrere Zähne, kann sich mit der Zeit der Kieferknochen abbauen. In diesem Fall lassen sich Zahnimplantate nicht ohne weiteres in den Kieferknochen einsetzen. Stellt Ihr Zahnarzt fest, dass Ihr Kieferknochen zu dünn ist, wird er zu einem Knochenaufbau raten. Bevor er die Implantate setzt, nimmt der Zahnarzt einen sogenannten Sinuslift vor, also eine Operation, bei dem der Kiefer mit Knochenersatzmaterial angereichert wird.
    Der Knochenaufbau im Kiefer kostet zwischen 300 und 1.000 Euro. Für ein Implantat mit Knochenaufbau können Sie mit Kosten ab etwa 1.300 Euro rechnen.

    Kosten für Implantate im zahnlosen Kiefer

    Bei einem komplett zahnlosen Kiefer reichen 2 Implantate aus, um eine Prothese zu verankern. Damit die Prothese auch sicher sitzt, empfehlen Zahnärzte meistens 4 Implantate für den Unterkiefer. Neben der Anzahl der Implantate spielt auch die Art der Verankerung eine wichtige Rolle beim Preis.

    Eine sogenannte Stegprothese auf 4 Implantaten kostet 7.000-8.5000 Euro.

    Auf 6 bis 8 Implantate im Kiefer lassen sich auch feste dritte Zähne bei Zahnlosigkeit einsetzen. Beim relativ neuen All-on-4-Behandlungskonzept genügen sogar 4 Implantate. Diese Methode ist auch für Patienten mit wenig Knochensubstanz geeignet. Es gibt jedoch noch keine Langzeiterfahrungen mit dem Konzept.

    Ein komplettes Gebiss mit Implantaten kostet entsprechend mehr. Feste dritte Zähne auf nur 4 Implantaten kosten bis zu 15.000 Euro pro Kiefer.

    Beispiele:

    • Festsitzende Brücke auf 6 Implantaten im zahnlosen Unterkiefer: 14.600 Euro
    • Herausnehmbare Brücke auf 4 Implantaten: rund 12.500 Euro
    • Festsitzende Brücke auf 8 Implantaten im zahnlosen Oberkiefer: rund 18.300 Euro.
    • Herausnehmbare Brücke auf 6 Implantaten im zahnlosen Oberkiefer mit Knochenaufbau: rund 20.000 Euro.

    Was kosten Zahnimplantate in Deutschland im Vergleich zum Ausland?

    Zahnimplantate sind in Deutschland vergleichsweise teuer. Für ein Zahnimplantat mit Zahnersatz müssen Sie mit mindestens 1.800 Euro rechnen. Fehlen mehrere Zähne oder handelt es sich bereits um einen zahnlosen Kiefer, steigen die Kosten schnell auf mehr als 10.000 Euro. Da Zahnimplantate keine Kassenleistung sind, bleiben viele Patienten auf einem hohen Eigenanteil sitzen.

    Zahnimplantate kosten in Berlin oder München oft mehr als auf dem Land. Der Blick ins osteuropäische Ausland ist da oft verlockend. In Ländern wie Polen oder Ungarn zahlen Sie für Zahnimplantate zwar weniger als in Deutschland, doch die Qualität der Implantate und die Behandlung lassen nicht selten zu wünschen übrig.

    Günstige Zahnimplantate in Ungarn und Polen

    Zahnimplantate etwa in Tschechien oder Ungarn sind deshalb günstiger, weil das Personal weniger verdient und das Material billiger hergestellt wird. Dabei besteht das Risiko, dass Sie nicht erkennen, ob ein Zahnarzt eine ausreichende Qualifikation für eine Implantation hat. Außerdem werden die Materialien bei der Herstellung nicht so streng geprüft wie in Deutschland. Eine Nachsorge durch den behandelnden Arzt ist nach der Implantation im Ausland kaum möglich, da sich diese über Monate hinziehen kann.

    Um Ihren Eigenanteil an den Kosten für Zahnimplantate niedrig zu halten, kann eine private Zahnzusatzversicherung von DA Direkt sinnvoll sein. DA Direkt kooperiert zudem mit dentolo, einem deutschlandweiten Netzwerk aus mehr als 500 qualitätsgeprüften Zahnärzten. Als Kunde von DA Direkt profitieren Sie von Spezialisten aus allen Bereichen der Zahnmedizin sowie ganzheitlicher Zahnheilkunde, die neben anerkannten Methoden und Therapien der modernen Schulmedizin auch auf wirksame Verfahren der Naturheilkunde setzt.

    Wann kommt die gesetzliche Krankenkasse für Zahnimplantat Kosten auf?

    Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen keine Kosten für Zahnimplantate. Sie bezuschussen jedoch den Zahnersatz, der auf dem Implantat befestigt wird. Der Festzuschuss beträgt 50% der Regelversorgung (ab Oktober 2020 sind es 60%). Bei einem fehlenden Zahn sieht die Regelleistung eine Brücke vor. Egal, ob Sie sich für eine Brücke oder für ein Implantat entscheiden – von Ihrer Krankenkasse erhalten Sie den gleichen Betrag.

    Mit einem lückenlos geführten Bonusheft erhöht sich der Festzuschuss ab Oktober 2020 auf 70% (bei fünf Jahren) und 75% (bei zehn Jahren).

    Beispiel: Brücke oder Zahnimplantat Kosten pro Zahn

    Befund: Fehlender Zahn (im sichtbaren Bereich)

    Regelversorgung sieht vor: Brücke aus Metall

    Kosten: ca. 660 EUR

    Zuschuss der Kasse: ca. 330 EUR

    Anteil an den Gesamtkosten: ca. 50%

    Ziehen Sie der Brücke ein unauffälliges Implantat für den Zahn vor, bleibt der Zuschuss der Kasse bei 330 EUR. Bei einem Preis von etwa 1.600 Euro für das Implantat erstattet die Kasse damit nur etwa 20% der Gesamtkosten. Die Kassenleistung für ein Implantat fällt also deutlich niedriger aus.

    Ihren Eigenanteil beim Zahnersatz können Sie mit einer Zahnzusatzversicherung verringern. Achten Sie darauf, dass die Versicherung auch für Zahnimplantat Kosten aufkommt. Diese sind nicht immer automatisch in der Police enthalten.

    Die Zahnzusatzversicherung von DA Direkt erstattet je nach Tarif bis zu 100% Ihres Eigenanteils beim Zahnersatz. Dabei schließt die Zahnzusatzversicherung auch Implantate ein.

    Welches Material ist für Zahnimplantate zu empfehlen?

    Zahnimplantate bestehen aus hochwertigen Materialien, die langfristig im Körper bleiben. Die Zahnimplantat Haltbarkeit liegt bei 10 bis 20 Jahren. Bei guter Pflege können Implantate noch länger halten. Sie müssen gut verträglich sein, da sie mit dem umliegenden Gewebe und dem Knochen verwachsen.

    Implantate für den Zahn werden häufig aus Titan gefertigt, da das Material keine Allergien im Körper auslöst und sich gut mit dem Knochen verbindet. Ein Titanimplantat kostet ohne Zahnersatz etwas mehr als 1.000 Euro.

    Implantate aus Keramik (Zirkonoxid) sind der natürlichen Zahnsubstanz sehr ähnlich, sie halten lange und sind besonders gut verträglich. Außerdem sind sie weiß und deshalb sehr unauffällig. Sie schimmern nicht dunkel unter dem Zahnfleisch durch. Zirkonimplantate kosten etwas mehr als Implantate aus Titan. Keramikimplantate kosten im Frontzahnbereich 2.600-3.600 Euro und im Seitenzahnbereich 2.200-3.500 Euro.

    Was ist besser: Zahnbrücke oder Implantat?

    Mehrere fehlende Zähne auf einer Seite können durch Zahnbrücken oder ein Implantate ersetzt werden. Ob Ihr Zahnarzt Implantate oder eine Brücke empfiehlt, hängt von Ihrem individuellen Befund ab. Lassen Sie sich von ihm die Vor- und Nachteile beider Zahnersatzarten erläutern.

    Sowohl Zahnimplantate als auch Brücken bestehen aus hochwertigen Materialien wie Keramik, Titan oder Metall, sind gut verträglich und lange haltbar. Bei guter zahnärztlicher Versorgung sitzen beide optimal. Die Behandlung dauert bei Zahnimplantaten bis zu sechs Monaten. Es ist zu Beginn ein kleiner operativer Eingriff nötig, um die Implantate im Kiefer zu verankern. Eine Brücke erhalten Sie schon innerhalb weniger Wochen. Bei der Behandlung werden allerdings gesunde Nachbarzähne beschliffen, um die Brücke zu befestigen.

    Bei den Kosten für Implantat oder Brücke gibt es deutliche Unterschiede. Diese kommen durch unterschiedliche Material-, Labor- und Behandlungskosten zustande.

    Zahnimplantat – was ist zu beachten?

    Auch wenn die Vorteile von Zahnimplantaten beim Zahnersatz bekannt sind, lassen sich viele Patienten von den hohen Kosten abschrecken. Dabei können Sie von Anfang an die Kontrolle über die Kosten bewahren – mit diesen Tipps:

    • Erkundigen Sie sich im Vorfeld, welche Erfahrungen in Ihrem Umfeld mit Zahnärzten beim Thema Zahnersatz gemacht wurden. Fragen Sie nach, welche Zahnärzte Ihnen Bekannte und Verwandte empfehlen.
    • Bleiben Sie kritisch bei günstigen Lockangeboten aus dem Ausland mit besonders niedrigen Zahnimplantat Kosten.
    • Suchen Sie mehrere Zahnärzte auf und holen Sie von jedem einen Heil- und Kostenplan ein.
    • Vergleichen Sie diese und haken Sie bei den Unterschieden zum Beispiel bei der Anzahl der Implantate in einem Folgegespräch nach.
    • Lassen Sie sich erklären, welche Anzahl an Implantaten aus welchen Gründen bei Ihnen sinnvoll ist. Eventuell können Sie hier Kosten sparen, wenn Sie mit weniger Implantaten auskommen.
    • Auch beim eigentlichen Zahnersatz, der Krone oder Brücke, gibt es große Preisunterschiede je nach Material und Qualität. Fragen Sie Ihren Zahnarzt nach günstigen Alternativen.

    Ihre Extra-Vorteile im dentolo Zahnarztnetzwerk

    Bei der Zahnschutzversicherung von DA Direkt profitieren Sie von den Vorteilen des dentolo Zahnarztnetzwerks. Dieses ist eine Kooperation zwischen DA Direkt und dentolo, Deutschlands größtem Partner für Zahngesundheit. Es ermöglicht uns, bei bester Leistung besonders günstige Preise anzubieten. Für Sie bedeutet das: kleine Preise, mehr Erstattung