Wir sind immer für Sie DA.

Kundenservice Mo - Sa 7-23 Uhr
06171 8972672
Schadenservice rund um die Uhr
0228 2682666
Rückruf

DA rufen wir Sie gerne zurück: Mo - Fr 8-20 Uhr, Sa 9-14 Uhr

Bitte kontrollieren Sie die rot umrandeten Felder und korrigieren Sie diese.

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

 

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Wir sind immer für Sie DA.
Online Chat

Sie haben Fragen zu unserem Angebot oder zum Abschluss einer Versicherung? Unsere Experten stehen Ihnen im Chat gerne persönlich zur Verfügung: Mo - Fr 8-22 Uhr

Hier sind wir persönlich für Sie DA.
    Kontakt & Hilfe
    Telefon
    Chat
    Geschäftsstellen
    Beitragsrechner

    Urlaubsängste: Deutsche fürchten im Ausland um ihr Auto

    Oberursel, 1. Juni 2010. Der Auslandsurlaub mit dem eigenen Auto hat seit den 50er Jahren Konjunktur bei den Deutschen. Der Autofahrt über die Landesgrenze hinaus sehen jedoch viele mit gemischten Gefühlen entgegen. Als besonders risikoreich empfinden Urlauber dabei eine Fahrt nach Polen. Rund 79,3 Prozent der deutschen Autofahrer haben hier große Befürchtungen. Immerhin, mehr als die Hälfte der deutschen Urlauber stuft Italien als unsicher ein. Das zeigt eine Umfrage der GfK-Gruppe im Auftrag der Kfz-Versicherung DA Direkt. Eher unbedenklich empfinden Autofahrer hingegen eine Reise in die Alpenregion. In Österreich fühlen sich nur 5,9 Prozent der Autofahrer unsicher, in der Schweiz sind es sogar nur 4,1 Prozent.

    Schaden-Kosten-Quote leicht gestiegen
    Bei einer Fahrt ins Ausland hat laut Umfrage fast die Hälfte der deutschen Autofahrer Angst vor Diebstahl. So stellen 42,3 Prozent der Befragten ihr Auto aus Sicherheitsgründen nur auf bewachten Parkplätzen ab. Immerhin fast jeder Dritte hingegen befolgt überhaupt keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen, wenn er mit dem Auto im Ausland unterwegs ist.

    Angst vor Unfall und Pannen
    Über die Hälfte der befragten Autofahrer hat Angst vor einem Unfall im Ausland. Während sich immerhin 43,5 Prozent vor einer Panne im Urlaubsland fürchten, wird die Gefahr eines Überfalls deutlich geringer eingeschätzt. "Autofahrer sollten ihren Versicherer in jedem Fall auch nach der Grünen Internationalen Versicherungskarte fragen. Diese bescheinigt den Kfz-Haftpflichtversicherungsschutz nach den Bestimmungen des Urlaubslandes. So ist man im Falle eines Unfalls auf der sicheren Seite", erklärt Norbert Wulff, Vorstand der DA Direkt. "Empfehlenswert ist zudem, einen Europäischen Unfallbericht mitzuführen, der in den meisten europäischen Urlaubsländern zur Schadenaufnahme verwendet wird", so Wulff weiter.

    Gerade Besitzer eines Neuwagens sollten sich aus Sicht des Versicherungsexperten durch den Abschluss einer erweiterten Neuwertentschädigung vor Entwendung und Unfällen schützen. Wenn dann ein Totalschaden eintritt, wird dem Versicherungsnehmer der Neupreis innerhalb von 18 Monaten, bei Entwendung innerhalb von zwölf Monaten, nach Erstzulassung erstattet.

    Den Europäischen Unfallbericht und weitere Tipps zum richtigen Verhalten nach einem Unfall finden sich auch unter www.da-direkt.de/unfallbericht

    Die DA Direkt Versicherung
    Die DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft ist der Direktversicherer der Zurich Gruppe Deutschland und gehört damit zur weltweit operierenden Zurich Financial Services Group (Schweiz). Mit Beitragseinnahmen (2009) von 285,1 Millionen Euro und rund 1,8 Millionen Versicherungsverträgen ist die DA Direkt in Deutschland führender Kfz-Direktversicherer mit eigenem Geschäftsstellennetz.

    Über die Umfrage
    Die Umfrage wurde in der Zeit zwischen dem 30.04. und dem 07.05.2010 durchgeführt. Die Grundgesamtheit dieser Umfrage umfasst Pkw-Fahrer im Alter ab 18 Jahre – repräsentativ für 45,5 Millionen Pkw-Fahrer der deutschen Wohnbevölkerung. Daraus wurde eine repräsentative Stichprobe im Umfang von circa 700 Personen gezogen.

    Download
    Meldung als Word-Dokument (DOC, 94 kB)
    Meldung als PDF (PDF, 364 kB)