Wir sind immer für Sie DA.

Kundenservice Mo - Sa 7-23 Uhr
06171 8972672
Schadenservice rund um die Uhr
0228 2682666
Rückruf

DA rufen wir Sie gerne zurück: Mo - Fr 8-20 Uhr, Sa 9-14 Uhr

Bitte kontrollieren Sie die rot umrandeten Felder und korrigieren Sie diese.

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

 

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Wir sind immer für Sie DA.
Online Chat

Sie haben Fragen zu unserem Angebot oder zum Abschluss einer Versicherung? Unsere Experten stehen Ihnen im Chat gerne persönlich zur Verfügung: Mo - Fr 8-22 Uhr

Hier sind wir persönlich für Sie DA.
    Kontakt & Hilfe
    Telefon
    Chat
    Geschäftsstellen
    Beitragsrechner

    Umfrage: Männer lassen sich leichter ablenken

    Oberursel, 20. Januar 2011 – Männer reagieren stärker auf gut aussehende Passanten als Frauen. So lässt sich jeder fünfte Mann von attraktiven Fußgängern vom Straßenverkehr ablenken – Autofahrerinnen zeigen sich da konzentrierter: Nur sechs Prozent der Befragten gaben an, sich von attraktiven Passanten beirren zu lassen. Das ergab nun eine repräsentative Umfrage der GfK-Gruppe im Auftrag des Kfz-Direktversicherers DA Direkt.

    Bei beiden Geschlechtern ganz oben auf der Ablenkungsliste stehen Baustellen, mit knapp 47 Prozent, und die Suche nach dem richtigen Weg: 56 Prozent lassen sich dadurch vom Verkehrsgeschehen ablenken. Auch das Telefonieren und das Schreiben von SMS-Nachrichten kosten Aufmerksamkeit: Knapp 45 Prozent der Befragten Autofahrer geben an, dass sie sich dadurch vom Straßenverkehr abwenden. Auffällige Werbung empfinden rund 18 Prozent als störend und 16 Prozent lassen sich von besonders schönen Landschaften vom Verkehrsgeschehen auf andere Gedanken bringen.

    50 Prozent der Autofahrer erlebten bereits kritische Situation
    Mehr als die Hälfte der Befragten bestätigten außerdem, während einer Autofahrt bereits einmal in einer brenzligen Situation gewesen zu sein – ausgelöst durch Ablenkungen. "Viele unterschätzen offenbar die Gefahr, die Telefonieren oder das Schreiben von Kurznachrichten während der Fahrt mit sich bringt", kommentiert Norbert Wulff, Vorstand der DA Direkt, die Umfrageergebnisse.

    Mehrheit wünscht sich bessere Fahrbahnausleuchtung
    Auf die Frage, welche Maßnahmen im Straßenverkehr Unfälle vermeiden können, nannten fast zwei Drittel der Deutschen Autofahrer eine bessere Fahrbahnausleuchtung und mehr als 50 Prozent eine bessere Fahrbahnmarkierung. Immerhin: Knapp 42 Prozent sind der Ansicht, ein Verbot sämtlicher Aktivitäten während der Fahrt, wie essen, trinken, rauchen und sogar telefonieren mit Freisprechanlage helfe, Unfälle zu vermeiden. "Besonders erstaunt hat uns, dass sogar 25 Prozent der Autofahrer ein generelles Tempolimit von 120 Stundenkilometern auf Autobahnen befürworten", fügt Norbert Wulff hinzu.

    Die DA Direkt Versicherung
    Die DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft ist der Direktversicherer der Zurich Gruppe Deutschland und gehört damit zur weltweit operierenden Zurich Financial Services Group (Schweiz). Mit Beitragseinnahmen (2009) von 285,1 Millionen Euro und rund 1,8 Millionen Versicherungsverträgen ist die DA Direkt in Deutschland führender Kfz-Direktversicherer mit eigenem Geschäftsstellennetz.

    Download
    Meldung als Word-Dokument (DOC, 97 kB)
    Meldung als PDF (PDF, 38 kB)