Wir sind immer für Sie DA.

Kundenservice Mo - Sa 7-23 Uhr
06171 8972672
Schadenservice rund um die Uhr
0228 2682666
Rückruf

DA rufen wir Sie gerne zurück: Mo - Fr 8-20 Uhr, Sa 9-14 Uhr

Bitte kontrollieren Sie die rot umrandeten Felder und korrigieren Sie diese.

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

 

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Wir sind immer für Sie DA.
Online Chat

Sie haben Fragen zu unserem Angebot oder zum Abschluss einer Versicherung? Unsere Experten stehen Ihnen im Chat gerne persönlich zur Verfügung: Mo - Fr 8-22 Uhr

Hier sind wir persönlich für Sie DA.
    Kontakt & Hilfe
    Telefon
    Chat
    Geschäftsstellen
    Beitragsrechner

    Unfälle mit Wild – die unterschätzte Gefahr

    Oberursel, 28. September 2011 – Jedes Jahr passieren auf deutschen Straßen viele Unfälle durch Zusammenstöße mit Wildtieren. Doch nicht jeder Autofahrer ist optimal gegen die Kosten solcher Unfälle versichert. Autofahrer sollten daher ihre Kfz-Versicherung genau prüfen.

    Herbstzeit ist Wildzeit
    In Deutschland ereignen sich pro Jahr mehr als 230.000 Wildunfälle. Vor allem in der dunklen Jahreszeit gehen die Tiere vermehrt auf Futtersuche und kreuzen dabei auch stark befahrene Straßen. Im Herbst sind Zusammenstöße mit Wildtieren häufiger als im Sommer. "Autofahrer aus ländlichen Gegenden sollten daher unbedingt in ihren Kfz-Bedingungen nachschauen, ob die Kaskoversicherung auch Schäden mit Haarwild (Rehe und Wildschweine) und Federwild (Fasane und Wildgänse) abdeckt", rät Norbert Wulff, Vorstand des Kfz-Direktversicherers DA Direkt. "Sonst bleiben Autofahrer auf den Reparaturkosten sitzen", so Wulff weiter.

    Gefahr vor allem in der Dämmerungszeit
    Morgens zwischen 5 und 8 Uhr sowie abends zwischen 17 und 22 Uhr ist die Gefahr deutlich erhöht. Autofahrer sollten dann besonders vorausschauend und vor allem langsam fahren. Die Kosten nach einem Unfall mit Haarwild und Federwild übernimmt bei DA Direkt die Kaskoversicherung. "Außerdem sind damit auch Reparaturen nach Unfällen mit Nutztieren (Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen) abgedeckt", erklärt der Versicherungsexperte. Trotzdem macht es Sinn, einmal über den Abschluss einer zusätzlichen Versicherungsleistung nachzudenken. Mit diesem Leistungs-Extra sind Kosten durch Unfälle mit allen Tieren abgedeckt. Generell gilt: Kann der Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen, sollte man in keinem Fall ausweichen. So gefährdet man nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. "Nach dem Unfall muss der Autofahrer unbedingt die Polizei verständigen", mahnt Wulff weiter. Die Experten kümmern sich dann um die ordnungsgemäße Entsorgung des toten Tieres und nehmen den Unfall für die Abwicklung bei der Versicherung auf. Vorsicht gilt auch, wenn ein Tier nach dem Zusammenstoß noch lebt: "Auch ein angefahrenes Tier kann eine Gefahr für andere Autofahrer darstellen. Hier sollte man ebenfalls die Polizei einschalten", so Wulff

    Die DA Direkt Versicherung
    Die DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft ist der Direktversicherer der Zurich Gruppe Deutschland und gehört damit zur weltweit operierenden Zurich Financial Services Group (Schweiz). Mit Beitragseinnahmen (2010) von 279 Mio. Euro und rund 1,8 Mio. Versicherungsverträgen ist die DA Direkt in Deutschland führender Kfz-Direktversicherer mit eigenem Geschäftsstellennetz.

    Download
    Meldung als Word-Dokument (DOC, 56 kB)
    Meldung als PDF (PDF, 68 kB)