Wir sind immer für Sie DA.

Kundenservice Mo - Sa 7-23 Uhr
06171 8972672
Schadenservice rund um die Uhr
0228 2682666
Rückruf

DA rufen wir Sie gerne zurück: Mo - Fr 8-20 Uhr, Sa 9-14 Uhr

Bitte kontrollieren Sie die rot umrandeten Felder und korrigieren Sie diese.

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

 

Bitte korrigieren Sie diese Eingabe

Wir sind immer für Sie DA.
Online Chat

Sie haben Fragen zu unserem Angebot oder zum Abschluss einer Versicherung? Unsere Experten stehen Ihnen im Chat gerne persönlich zur Verfügung: Mo - Fr 8-22 Uhr

Hier sind wir persönlich für Sie DA.
    Kontakt & Hilfe
    Telefon
    Chat
    Geschäftsstellen
    Beitragsrechner

    Unfallstellen richtig absichern – was Autofahrer beachten müssen

    Oberursel, 28. Februar 2012 – Erstmals seit 20 Jahren gab es 2011 wieder mehr Verkehrstote in Deutschland. Während die Anzahl der Unfälle leicht gesunken ist, erhöhte sich jedoch die Zahl der Toten und Verletzten pro Unfall.

    "Laut einem Urteil des Bundesgerichtshofs sind Autofahrer und Ersthelfer, selbst wenn sie bei der Unfallsicherung Fehler begehen, weiterhin voll versichert", betont Norbert Wulff, Vorstand der DA Direkt Versicherung. Helfer sollten sich nach der Absicherung der Unfallstelle direkt um Verletzte kümmern und den Notruf wählen. Eine genaue Standortbeschreibung hilft Sanitätern und der Polizei, den Ort des Unfalls schneller zu finden. Fragen, wie: "Wo ist der Unfall passiert?", "Was ist passiert?", "Wie viele Personen sind verletzt und wie schwer?" und "Wer meldet den Unfall?" enthalten wichtige Informationen für die Rettungskräfte. Wer diese Ratschläge beachtet, kann anderen helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

    Vor allem Ersthelfer werden bei der Absicherung einer Unfallstelle immer wieder vom nachfolgenden Verkehr tödlich verletzt. Dabei gibt es Maßnahmen, die solche Folgeunfälle verhindern: Ersthelfer sollten ihr Auto mit eingeschalteter Warnblinkanlage möglichst am rechten Fahrbahnrand parken und einen Sicherheitsabstand von mindestens zehn Metern zu dem verunglückten Auto einhalten. Empfehlenswert ist das Tragen einer Warnweste. Diese ist in Deutschland zwar nicht für alle Pflicht, erhöht aber die Sichtbarkeit. Autofahrer sollten zunächst die eigenen Fahrzeuginsassen in Sicherheit bringen, am besten hinter der Leitplanke und dann dem fahrenden Verkehr entgegen gehen, mit dem Warndreieck in den Händen. Das Warndreieck sollte auf Autobahnen mindestens 200 Meter und auf Landstraßen mindestens 100 Meter vor der Unfallstelle gut sichtbar aufgestellt werden. Wenn der Unfall an einer unübersichtlichen Stelle passiert ist, zum Beispiel in einer Kurve, dann sollte das Warndreieck am besten davor platziert werden.

    Die DA Direkt Versicherung
    Die DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft ist der Direktversicherer der Zurich Gruppe Deutschland und gehört damit zur weltweit operierenden Zurich Financial Services Group (Schweiz). Mit Beitragseinnahmen (2010) von 279 Mio. Euro und rund 1,8 Mio. Versicherungsverträgen ist die DA Direkt in Deutschland führender Kfz-Direktversicherer mit eigenem Geschäftsstellennetz.

    Weitere Informationen über das richtige Verhalten nach einem Unfall unter
    http://www.da-direkt.de/infos-tipps/auto-motorrad/sicherheit/nach-unfall.htm

    Für konkrete Hilfsmaßnahmen vor Ort gibt die kostenlose Service App eine Hilfestellung
    http://www.da-direkt.de/infos-tipps/auto-motorrad/sicherheit/service-app.htm

    Download
    Meldung als Word-Dokument (DOC, 109 kB)
    Meldung als PDF (PDF, 70 kB)