Wir sind immer für Sie DA.

Kundenservice rund um die Uhr
069 71158673
Schadenservice rund um die Uhr
0221 77157766
Wir sind immer für Sie DA.
Online Chat

Sie haben Fragen zu unserem Angebot oder zum Abschluss einer Versicherung? Unsere Experten stehen Ihnen im Chat gerne persönlich zur Verfügung: Mo - Fr 8-22 Uhr

Wir sind persönlich für Sie da!
Ihr persönlicher Fachberater
Finden Sie Ihren Ansprechpartner für eine persönliche Beratung.
    Kontakt & Hilfe
    Telefon
    Chat
    Berater-Netzwerk
    Beitragsrechner

    Häufig gestellte Fragen

    Kundenkonto Zahnzusatz

    Vertrags- und Kundenservice

    • Online-Service: Welche Services von DA Direkt kann man online nutzen?

      Wir möchten Ihnen Ihre Versicherungsangelegenheiten so leicht und angenehm wie möglich machen. Deshalb können Sie bei DA Direkt vieles schnell und bequem online erledigen. So können Sie als Kunde von DA Direkt online Grüne Karte / Internationale Versicherungskarte anfordern für die Urlaubsfahrt ins Ausland Vertragsänderungen mitteilen, zum Beispiel bei Änderung der Bankverbindung oder bei Fahrzeugabmeldung Schaden melden
    • Beitragszahlung bei Beendigung des Versicherungsvertrags: Bis wann muss der Versicherungsvertrag bezahlt werden?

      Wird der Versicherungsvertrag im Laufe des Versicherungsjahres gekündigt oder durch Rücktritt bzw. Anfechtung beendet, müssen Sie den Versicherungsbeitrag nur für den Zeitraum anteilig zahlen, in dem Versicherungsschutz bestanden hat.
    • Kunden empfehlen: Lohnt es sich einen neuen Kunden zu werben?

      Wenn Sie DA Direkt weiterempfehlen, bedanken wir uns für jeden neuen Kunden mit Prämienpunkten. Dafür können Sie sich direkt eine attraktive Prämie aussuchen. Oder Sie sammeln Prämienpunkte auf Ihrem Punktekonto und lösen sie später gegen eine oder mehrere Prämien aus unserem aktuellen Sortiment ein. Zurzeit können Sie unter diesen Prämien wählen: Prämien
    • Beitragszahlungsverzug: Was bedeutet das für den Versicherungsschutz?

      Bei Nichtzahlung des Erst- oder Einmalbeitrags kann DA Direkt von dem geschlossenen Vertrag zurücktreten, wenn der Kunde die Nichtzahlung zu vertreten hat. Wir können nur durch eine ausdrückliche Erklärung vom Vertrag zurücktreten.
    • VVG: Was ist das Versicherungsvertragsgesetz?

      Das Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) ist ein Bundesgesetz, das in Deutschland die Rechte und Pflichten von Versicherer und Versicherungsnehmer regelt. Die ursprüngliche Fassung stammt vom 30. Mai 1908. Das VVG wurde durch das Gesetz zur Reform des Versicherungsvertragsrechts grundlegend reformiert. Die Neufassung trat zum 1. Januar 2008 in Kraft. In dem reformierten VVG sind erhebliche Änderungen zur Verbesserung der Transparenz und zugunsten der Versicherungsnehmer enthalten, zum Beispiel die Verpflichtung des Versicherers, dem Kundenvor Antragstellung alle Vertragsunterlagen auszuhändigen.
    • Vertragslaufzeit: Wann können Verträge gekündigt werden?

      Sie können nach dem Versicherungsvertragsgesetz einen Versicherungsvertrag, der für die Dauer von mehr als drei Jahren geschlossen wurde, zum Ablauf des dritten Jahres und jedes folgenden Versicherungsjahres mit Dreimonatsfrist kündigen. DA Direkt bietet ihren Kunden jedoch nur Verträge mit einjähriger Laufzeit an, weil wir möchten, dass Sie wegen des guten Services und der günstigen Beiträge bei uns bleiben.
    • Widerrufsrecht: Wann kann man einen Online-Vertrag widerrufen?

      Sie können Ihren Versicherungsvertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt der Unterlagen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Rechtsfolgen des Widerrufs: Im Fall eines wirksamen Widerrufs endet Ihr Versicherungsschutz, und wir erstatten Ihnen den Teil Ihres Beitrags zurück, der auf die Zeit nach Zugang des Widerrufs entfällt.

      Den Teil Ihres Beitrags, der auf die Zeit bis zum Zugang des Widerrufs entfällt, können wir einbehalten, wenn Sie zugestimmt haben, dass der Versicherungsschutz vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt. Haben Sie uns eine solche Zustimmung nicht gegeben oder beginnt der Versicherungsschutz erst nach Ablauf der Widerrufsfrist, sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Beiträge erstatten wir Ihnen unverzüglich, spätestens 30 Tage nach Zugang des Widerrufs. Wichtig zu wissen:

      Ihr Widerrufsrecht ist ausgeschlossen, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt wurde, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Widerrufen Sie einen Ersatzvertrag, so läuft Ihr ursprünglicher Versicherungsvertrag weiter. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen mit einer Laufzeit von weniger als einem Monat und bei Verträgen über eine ausschließliche sogenannte vorläufige Deckung.

    • Leistung des Versicherers: Wann ist DA Direkt zur Zahlung verpflichtet?

      DA Direkt ist gegenüber dem Geschädigten auch dann zur Leistung verpflichtet, wenn Sie ohne unsere Einwilligung den Anspruch des Geschädigten anerkannten oder ihn nicht verweigern konnten. DA Direkt ist aber nicht zur Ersatzleistung verpflichtet, wenn Ihr Versicherungsvertrag bezüglich der Haftung keine Deckung vorsieht. Auch kann dadurch keine Zahlungspflicht für DA Direkt hinsichtlich eines nicht (oder nicht im Umfang der Anerkennung) bestehenden Anspruchs begründet werden. Es besteht also keine Bindungswirkung, wenn sie nicht der Sach- und Rechtslage entspricht.
    • Obliegenheiten: Was ist das und was bedeutet das für den Versicherungsnehmer?

      Obliegenheiten sind gesetzliche und vertragliche Verpflichtungen, die erfüllt werden müssen, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden. Wurde in der Vergangenheit eine Obliegenheit verletzt, die zur Entstehung oder Erweiterung des Schadens beigetragen hat, war der Versicherer grundsätzlich leistungsfrei. Durch das neue Versicherungsvertragsgesetz führt nur noch eine vorsätzlich herbeigeführte Obliegenheitsverletzung zur vollständigen Leistungsfreiheit. Wird eine Obliegenheit grob fahrlässig verletzt, so kann nur noch eine Kürzung der Leistung entsprechend der Schwere des Verschuldens vorgenommen werden (z. B. wenn ein Vorschaden in der Kfz-Kaskoversicherung verschwiegen wurde). Dagegen bleiben Obliegenheitsverletzungen, welche lediglich leicht fahrlässig begangen wurden, absolut folgenlos, das heißt, es kommt für den Versicherungsnehmer zu keiner Leistungseinschränkung.
    • Klagefrist: Wie lange kann eine Versicherungsleistung eingeklagt werden?

      Es gelten die Verjährungsfristen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). In der Regel verjähren Ansprüche nach dem Ablauf von drei Jahren, wobei diese Frist nach dem Ende des Jahres zu laufen beginnt, in welchem der Anspruch entstanden ist.

    Kundenkonto Vertrag / Schaden